Antigen-Schnelltests in der Sporthalle Altneudorf

An zwei Abenden, jeweils dienstags und freitags von 18.00 Uhr - 19:30 Uhr, können sich Bürgerinnen und Bürger der GVV-Gemeinden auf Corona-Viren in Altneudorf testen lassen. An den anderen Tagen der Woche ist dies in Heiligkreuzsteinach und Wilhelmsfeld möglich. Genaueres hierzu finden sie auf der Titelseite des Mitteilungsblattes. Außerdem bieten alle Hausärzte kostenfreie Schnelltests nach Voranmeldung an!
 
Mit Schnelltests aus Landesbeständen, die auch für Erzieher und Lehrer eingesetzt werden, kann innerhalb von 15 Minuten eine Aussage getroffen werden, ob der oder die Getestete, über nachweisbare hohe Mengen an SARS-CoV-2-Viren im oberen Rachenraum verfügt. Im Falle einer positiven Testung ist klar, dass man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit Corona infiziert wurde. Dies führt dazu, dass man sich unmittelbar nach einem positiven Ergebnis nach Hause in eine Absonderung nach Corona-Verordnung begibt. Verpflichtend wird dann beim Hausarzt oder über den Rhein-Neckar-Kreis ein PCR-Test durchgeführt. Sollte auch bei diesem Test, der zwischen 24 und 48 Stunden dauert, ein positives Ergebnis folgen, erhält man einen Quarantäne-Bescheid vom Gesundheitsamt. Dieser gilt in der Regel für 10 Tage, kann aber bei nachgewiesenen bestimmten Virustypen, sog. Mutationen, entsprechend verlängert werden. Antigen-Schnelltests werden in Altneudorf nur bei Personen durchgeführt, die bisher über keine Symptome verfügen. Hat man Symptome, so sollte man sich bei seinem Hausarzt melden, der diesen Test ebenso kostenfrei anbietet. Hier kann dann anschließend ein PCR-Test durchgeführt werden, sollte der Schnelltest zuvor positiv ausfallen.
 
Was sagt ein negativer Schnelltest aus?
Ein negatives Ergebnis sagt aus, dass man entweder gesund ist oder nur eine geringe Virenlast hat. Man ist mit einer geringen Virenlast nicht wirklich ansteckend. Daher ist dieses Testergebnis eines Schnelltests nur ein Momentbild. In den kommenden Tagen kann diese Viruslast steigen. Dann würde der Schnelltest positiv ausfallen. Dies liegt an der Inkubationszeit, also der Zeit, von der tatsächlichen Ansteckung bis zu dem Zeitpunkt, an dem man merkt, dass man Symptome bekommt. Tückisch hier, man muss mit einer Corona-Infektion keine Symptome bekommen. Wenn man also infiziert ist, dauert es in der Regel 4-6 Tage, bis die Viruslast im Rachenraum über einen Schnelltest nachweisbar ist. Dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass man andere leicht anstecken kann.
 
Was bringt dann überhaupt so ein Selbsttest?
Sehr viel, denn gerade in den letzten Wochen konnten wir durch Selbsttests infizierte Personen entdecken, die dann andere nicht mehr anstecken konnten. Dadurch haben wir die Möglichkeit, Infektionsketten zu stoppen. Nur so ist es möglich, diejenigen zu finden, die andere unabsichtlich anstecken könnten. Auch wenn für diejenigen - die positiv getestet wurden - dann eine Isolationszeit von bis zu 14 Tagen - bei einer Erkrankung auch länger – folgt, können wir diesen Virustyp eindämmen und letztlich Zeit gewinnen, bis wir alle geimpft sind.
 
Von Idioten, für Idioten
Letzten Freitag hat eine unbekannte Person auf dem Banner für das Schnelltestzentrum in Altneudorf diese Überschrift ergänzt. Was sollen uns diese Worte sagen. Vermutlich will uns der- oder diejenige sagen, dass die Durchführung widersinnig oder eine große Dummheit sei, so die Definition laut dem Duden. Fraglich ist jedoch, wer die größere Dummheit begeht, derjenige, der die Gesundheit anderer durch seine eigene Testung schützt, oder derjenige, der diesen Schutz anderer für dumm hält. Aber das muss sich jeder selbst beantworten! Als Autor dieses Textes und Bürgermeister dieser Stadt sehe ich diese Schmiererei als echte Idiotie und Dummheit an.